Image
Top
Navigation
Februar 25, 2016

Bloggerinterview – 10 Fragen an Rabea von The Golden Kitz

The Golden Kitz1. Erst einmal die Fakten: Wie heißt du, wie heißt dein Blog und worum geht es dort?

Gewürzt mit einer Prise Augenzwinkern, jeder Menge Persönlichkeit und einem Hang zu den schönen Dingen im Leben, blogge ich, Rabea, seit anderhalb Jahren auf „The Golden Kitz“ zu Themen wie Mode, Beauty, Lifestyle, Travel, Fitness, Inneneinrichtung oder leckeren Rezepten.

2. Warum hast du „The Golden Kitz“ gegründet?

Ich habe es schon immer geliebt Geschichten zu schreiben. Bei meinem Blog verbinde ich meine Vorliebe für Worte mit der Leidenschaft für Mode und kann mich so auf vielfältige Art und Weise ausdrücken.

3. Was zeichnet deinen Blog aus, was unterscheidet ihn von anderen?

Ich sehe in dem Blog kein Business, sondern vor allem ein Hobby, das mir Spaß machen soll. Trotzdem achte ich sehr auf qualitativ hochwertige Fotos und versuche immer auch einen Mehrwert für meine Leser zu generieren.

4. Wie viel Zeit investierst du pro Woche in deinen Blog?

Da ich hauptberuflich in der Unternehmenskommunikation tätig bin, und auch noch ein MBA- Fernstudium absolviere, bleibt oft nicht die Zeit, die ich mir eigentlich für den Blog wünschen würde. Grob geschätzt verbringe ich in der Woche circa zehn Stunden mit dem Bloggen.

5. Was ist dein liebstes Blogger-Tool?

Instagram! Ich bin süchtig danach und habe definitiv einen an der Klatsche, wenn es nach meinem Freund geht. Der muss nämlich immer darunter leiden, wenn ich mal wieder „kurz“ den Fernseher verrücke um ein Instagram-taugliches Bild hinzubekommen.

6. Wie viele Klicks erhältst du so am Tag und wie baust du Reichweite auf?

Das variiert: Im Sommer sind es generell weniger, da ist man ja auch lieber draußen und genießt das schöne Wetter! Im Herbst steigen die Zahlen dann. Ich persönlich liebe den Herbst und setze auch eher auf die dunkle Jahreszeit um meine Reichweite aufzubauen. Ein guter Mix aus Outfits und Lifestyle Themen mit einem Hauch Persönlichkeit funktionieren immer.

TheGoldenKitz_Screenshot

7. Wie verdienst du dein Geld?

Ich arbeite (lacht). Tatsächlich bin ich Vollzeit in der Kommunikation tätig und liebe meinen Job. Den würde ich für das Bloggen auch nicht aufgeben. Ich glaube, dass unterscheidet mich von anderen. Aber ich denke, dass ein solides Offline-Leben viel wert ist. Aber auch mit dem Blog verdiene ich immer häufiger ein bisschen Geld dazu und freue mich das Geld dann auch wieder in die Optimierung meines Blogs zu stecken. So habe ich im Juli meinen Blog komplett neu strukturiert und ihm ein neues Design verpasst.

8. Wann ist eine Kooperation mit kommerziellen Anbietern spannend für deinen Blog?

Spannend ist eine Kooperation immer dann, wenn die Produkte auch zu mir passen und die gegenseitigen Erwartungen erfüllt werden. Kommt eine Firma auf mich zu und möchte, dass ich einen Link einbinde, einen Online-Shop vorstelle oder ein Produkt teste, gebe ich mir viel Mühe mit dem Text und den Fotos und möchte auch, dass man meine Arbeit wertschätzt und nicht mit einem 50€ Gutschein „abspeist“. Außerdem ist es schön zu wissen, dass der Firma mein Blog auch wirklich gefällt und nicht ein Standardanschreiben verwendet wird.

9. Welche Blogs liest du selbst am liebsten?

Ich bin großer Fan von Bikinis & Passports, Nina Süss und Sincerely Jules, lese aber auch gerne kleinere Blogs aus der Umgebung. Drei Freundinnen und ich haben den Hashtag #Kölnbloggt gegründet und darunter versammelt sich die Bloggerszene aus Köln und dem Umland. Es macht viel Spaß dort immer wieder neue Blogs zu entdecken.

10. Der wichtigste Tipp an Unternehmen, die Blogger-Relations aufbauen wollen?

Die meisten Blogger wissen mehr über SEO, Do-Follow Links und Bezahlung als man denkt und zu dem Thema sollten sich auch die Firmen informieren. Ich habe viele Blogger-Freundinnen und wir tauschen uns regelmäßig über Anfragen aus. Schwarze Schafe kommen so schnell ans Licht. Jemanden zu einer Abstrafung bei Google zu animieren (Stichwort: DoFollow-Links) finde ich genauso unseriös, wie die Aussage „Binde doch mal bitte den Link XY in deinen Blog ein – wir schenken dir dann einen 20€ Shoppinggutschein!“.

Workshop

Beratung