Insights

Bloggerinterview – 12 Fragen an Ravi Walia von FASHIONMONSTR
15.03.2016 | Katharina Braun

Ravi_FashionMonstr1. Erst einmal die Fakten: Wie heißt du, wie heißt dein Blog und worum geht es dort?

Mein Name ist Ravi Walia und mein Blog heißt FASHIONMONSTR. Auf meinem Blog dreht es sich, wie der Name schon sagt, natürlich um Mode, aber auch um Lifestyle und Travelguides. Wir haben auch eine Rubrik mit dem Namen #TECHMONSTR, wo wir regelmäßig Gadgets testen. Besonders gut kommt unsere #POPCULTURE-Reihe an, bei der wir schon Promis wie Britney Spears, Years & Years, Lena, Namika, Marlon Roudette, Matthew Lewis und viele andere interviewt haben.

2. Wie lautet die Geschichte hinter deinem Blog?

Maximilian Marott, der jetzt für alles, was auf dem Blog mit Fotos, Grafiken und visuellen Strategien zu tun hat, zuständig ist, war eigentlich die treibende Kraft. Im Juni 2014 fragte er mich, wieso ich keinen Blog mache, da es ja echt wenig Typen gibt, die einen Blog betreiben und ich hab gedacht: „Klar wenn du Bock hast die grafischen und den ganzen HTML-Zeug zu machen.“ Da setzte sich Max an ein Layout und programmierte den Blog mit Hilfe eines Freundes. Im August 2014 waren wir dann schon online.

3. Was zeichnet deinen Blog aus, was unterscheidet ihn von anderen?

Ich glaube, dass größte Unterscheidungsmerkmal in der Flut der Blogs ist, dass wir ein Männerblog sind, von denen es leider echt viel zu wenig gibt. Außerdem haben wir verschiedene Rubriken und machen nicht nur Mode, sondern auch Reise, Lifestyle und unsere Pop-Culture Interviews, die man so auf anderen Blogs nicht findet.

Blog_Fashionmonstr

4. Wie viel Zeit investierst du pro Woche in deinen Blog?

Das kommt immer drauf an. Wenn wir Aktionen haben, wie damals mit Britney Spears, wo wir exklusiv eine weltweite Aktion gestartet haben, bei der Fans ihre Bilder für ein Scrapbook einschicken konnten, dann mehrere Stunden am Tag. Wenn wir viel unterwegs sind, haben wir etwas weniger Zeit für den Blog, aber an einem normalen Tag sind es bestimmt drei bis vier Stunden.

5. Welche Plattformen benutzt du und warum?

Also neben dem Blog nutze ich natürlich Facebook und Instagram. Auf Facebook sind wir stärker vertreten, da wir dort auch lustige und alltägliche Videos oder Bilder posten, mit denen sich jeder identifizieren kann. Instagram nutze ich um ehrlich zu sein erst seit dem Sommer richtig aktiv, das heißt, ich mache mir viel mehr Gedanken über meinen Content und agiere in der Community, was unglaublich viel Spaß macht.

6. Wie viele Klicks erhältst du so am Tag und wie baust du Reichweite auf?

Über Zahlen spricht man nicht, aber es sind so viele, dass wir immer wieder geile und interessante Kooperationen klarmachen können. Reichweite baue ich durch die Nutzung von sozialen Medien auf oder durch Interviews, das Besuchen von Events und Networken.

7. Bloggst du hauptberuflich?

Ich habe im September 2015 mein Abschluss an der FHM in Köln gemacht und arbeite seitdem auf Freelance Basis als Social Media & Influencer Manager für eine Agentur und blogge. Also quasi ja.

8. Mit welchem anderen Blogger würdest du gerne mal zusammenarbeiten?

Da ich durch meine Arbeit als Social Media & Influencer Manager für meine Agentur viel mit Bloggern zu tun habe, konnte ich schon mit einigen Bloggern zusammen arbeiten, wie mit den Mädels von Blogger Bazaar, Caro Daur oder Farina von NovaLanaLoeve und mit einigen sind schon echt nette Freundschaften entstanden, die übers Bloggen hinaus gehen.

9. Der wichtigste Tipp an Unternehmen, die Blogger-Relations aufbauen wollen?

Erkennt Blogger, und damit meine ich auch männliche Blogger, als ernstzunehmende Quelle und reichweitenstarkes Medium an. Es gibt immer noch – vorwiegend alte, deutsche Unternehmen – die das Ganze nicht verstanden haben. Aber manche Blogger haben mehr Leser als die Tageszeitung im nächsten Dorf.

10. In einem Wort: Wie würdest du deinen Lifestyle nennen?

Chaotisch und anders. Ich bin oft unterwegs, oft weiß ich gar nicht, wo es nächste Woche hingeht, weil vieles spontan entsteht, aber so finde ich es genial und aufregend.

11. Welches Accessoire ist dein absoluter Geheimtipp?

Ist vielleicht kein typisches Accessoire, aber meine PowerBank rettet mich immer wieder, egal wo ich bin.

12. Gibt es Bloggerevents, die dir besonders gefallen oder dich interessieren?

Die #InfluencerGetTogether, die ich zweimal im Jahr im Rahmen der Press Days organisiere in Hamburg und München. Die sind immer mega casual, kein Modedruck und kein gefaktes Lachen und Smalltalk. Dazu noch Live-Music von Newcomern und einfach ein entspannter, cooler Abend.

Abonniere unseren Mashup Monthly Newsletter!

* notwendige Angaben



KOMMENTARE

No Comments Yet

You can be the first to comment!

Sorry, comments for this entry are closed at this time.