Image
Top
Navigation
Juli 8, 2014

10 Fragen an Karina und Nicole von „Made of Stil“

1. Erst einmal die Fakten: Wie heißt ihr, wie heißt euer Blog und worum geht es auf eurem Blog?

MADE OF STIL ohne Schrift

Karina: Wir heißen Nicole Hennig und Karina Athmann. Wir kennen uns schon seit dem Kindergarten und haben uns seitdem nicht mehr aus den Augen gelassen. Wir haben zusammen Abitur gemacht, haben zusammen studiert und lange zusammen in einer WG gewohnt. Heute leben und arbeiten wir beide in Berlin.

Nicole: Und in Berlin haben wir dann auch unseren Blog MADE OF STIL gegründet. Auf unserem Blog stellen wir die schönen Dinge des Alltags vor. Unser Herz schlägt für Flohmärkte, Second Hand Läden, Vintage, Literatur, Theater, Musik und Tiere und wir werden nicht müde all das mit unseren Lesern zu teilen.

2. Wann und warum habt ihr euren Blog gegründet?

Karina: Wir haben unseren Blog im September 2012 gegründet, mit der Absicht uns dort auszutauschen und uns gegenseitig auf dem Laufenden zu halten. Nicole wohnt nämlich im Stadtteil „Wedding“ und ich in Friedrichshain, das sind 10km oder 45 Minuten mit dem Fahrrad, die uns hier trennen. Da kann man nicht mal eben vorbeikommen, weshalb sich unsere Freundschaft manchmal wie eine Fernbeziehung anfühlt, obwohl wir in ein und derselben Stadt leben.

Nicole: Deswegen haben wir unseren Blog auch als Dia(B)log konzipiert, d.h. wir schreiben uns gegenseitig an und überraschen uns mit neuen Artikeln. Ich nenne unseren Blog auch gerne „Laberbuch 2.0.“ – also, wie die Freundschaftsbücher von damals, nur dass auch andere daran teilhaben können und sehen, was wir so treiben.

3. Was erwartet den Leser auf eurem Blog und was unterscheidet ihn von anderen?

Nicole: Man kann sich gemeinsam mit uns durch den Berliner Großstadtdschungel drängeln. Sei es nun der neuste Flohmarktfund, die letzte Ausstellung, das Outfit, der Ohrwurm oder der Theaterbesuch – geteilt wird alles, was uns bewegt. Außerdem gibt es wahrscheinlich nur bei uns die Kategorie „Tier des Monats“, wo wir jeden Monat einen neuen Liebling hochleben lassen.

Karina: Der Unterschied zu anderen Modeblogs liegt wohl vor allem auch darin, dass wir nicht sehr markenaffin sind. Wir tragen, suchen und kaufen einfach das, was gefällt. Dadurch sind wir eben nicht sehr kommerziell ausgerichtet.

Screenshot_MADE OF STIL

4. Wie viel Zeit investiert ihr pro Woche in euren Blog?

Karina: In der Regel erscheint bei uns jeden Tag ein neuer Artikel. Da wir nur über Dinge schreiben, die uns wirklich beschäftigen und an denen unser Herzblut hängt, geht uns das Schreiben sehr leicht von der Hand und wir schauen dabei nicht auf die Uhr. Arbeit und Uni ließ sich bisher immer einwandfrei mit dem Blog vereinbaren.

5. Was ist euer liebstes Blogger-Tool?

Nicole: Wir arbeiten mit WordPress. Das ist so selbsterklärend, dass selbst ich einen Artikel veröffentlichen kann. Ich muss dazu sagen, dass ich bei Null angefangen habe, als wir unseren Blog gestartet haben. Insofern Daumen hoch für WordPress.

6. Wie viele Klicks erhaltet ihr so am Tag und wie baut ihr Reichweite auf?

Karina: Wir haben circa 400 Klicks am Tag. Etwas mehr Aufmerksamkeit heimsen wir uns durch Facebook, Kleiderkreisel und Interviews wie dieses hier ein.

7. Wie verdient ihr euer Geld?

Nicole: Mit dem Blog jedenfalls nicht – aber wir arbeiten daran, dass sich das vielleicht irgendwann mal ändert…

8. Wann ist ein Gastbeitrag von kommerziellen Anbietern spannend für euren Blog?

Karina: Erst einmal muss der Beitrag thematisch zu unseren Inhalten passen. Daneben legen wir bei Kooperationen immer wert darauf, dass wir unsere Texte selbst verfassen und eigene Bilder verwenden können. Wir wollen uns in nichts reinreden lassen. Außerdem veranstalten wir gerne Gewinnspiele für unsere Leser – Gutscheine & Co. Sind uns also immer willkommen.

9. Welche Blogs lest ihr selbst am liebsten?

Nicole: Leider haben wir bisher noch keinen Blog gefunden, der uns zu 100% überzeugt. Auch ein Grund, warum wir uns selbst im Bloggen versuchen – statt zu meckern, versuchen wir es besser zu machen. Aber um unserer kleinen Erbse mal was Gutes zu tun, schauen wir immer wieder bei diesen drei Blogs vorbei – Inspiration pur: Kooye – präsentiert uns einen Augenschmeichler nach dem anderen! Scientists of Sound – für neuen Musikinput – und Forward to Forget – hier gibt’s Fotos, die beruhigen!

10. Der wichtigste Tipp an Unternehmen, die Blogger-Relations aufbauen wollen?

Karina: Auf jeden Fall sollte man sich vorher mit unserem Blog beschäftigt haben und wissen, wo unsere Schwerpunkte liegen. Wer MADE OF STIL also im Singular anschreibt, hat seine Hausaufgaben offensichtlich nicht gemacht. Um „Unique Content“ zu erhalten, sollte man meiner Meinung nach nicht mit standardisierten Massenmails anfragen.

Workshop

Beratung