Image
Top
Navigation
März 30, 2015

Blogger-Interview – 10 Fragen an Sabrina von Sabrina-Andrea-Sachs.com

1. Erst einmal die Fakten: Wie heißt du, wie heißt dein Blog und worum geht es dort?

Sabrina Andrea SachsHi, mein Name, bzw. der den ich für meine Fotografie und den Blog nutze, ist Sabrina Andrea Sachs. Du findest mich auf Instagram (@the_storyteller und @cafesaroundtheworld), auf meiner Webseite (www.sabrina-andrea-sachs.com), auf Steller (The_Storyteller) und neuerdings auch auf Twitter (@sab_storyteller). Wie man an meinem Namen auf den unterschiedlichen Plattformen erkennen kann, erzähle ich durch Bilder und Worte Geschichten.

2. Warum hast du ihn gegründet?

Ich wollte schon seit langer Zeit eine einzigartige Plattform kreieren, um meine Fotografie und Geschichten zu präsentieren. Eine Webseite war dafür die beste Möglichkeit. Obwohl ich in vielen unterschiedlichen Sozialen Netzwerken sehr aktiv bin, wollte ich einen Ort schaffen, wo Kunden und andere Interessierte wirklich sehen können, wer ich bin und was ich tue, indem ich meinen Stil, meine Geschichten und Persönlichkeit vorstelle. Das Projekt ist noch im Aufbau und ich habe noch sehr viele alte und neue Arbeiten, die ich hinzufügen möchte.

3. Was zeichnet deinen Blog aus, was unterscheidet ihn von anderen?

Ich bin mir sicher, dass sich meine Webseite in vielen Dingen von anderen unterscheidet. Zuallererst bietet die Vielfalt meiner Fotografie eine einzigartige Sicht auf die Welt: Food, Menschen, Reisen und Street Photography. Wenn ich reise, dann versuche ich die eher unbekannten Gegenden einer Stadt und die versteckten Ecken sowie Emotionen der Menschen und deren Geschichten einzufangen. Mit meiner Fotografie versuche ich die Welt zu zeigen, wie sie ist und keine Postkartenmotive zu kreieren. Außerdem decke ich durch meine Blogbeiträge eine große Vielfalt an Themen ab. Von den ganz kleinen Themen bis zu den ganz Großen, vom normalen, aber erfüllendem Leben über Technologien und Reisen.

4. Wie viel Zeit investierst du pro Woche in deinen Blog?

Normalerweise poste ich ein- oder zweimal im Monat, aber es wird zukünftig wohl mehr von mir zu sehen geben.

5. Was ist dein liebstes Blogger-Tool?

Meine Olympus Kamera natürlich!! Und meine GoPro. Was das Editieren angeht, nutze ich normalerweise Photoshop oder Vsco. Es kommt drauf an, wofür ich meine Bilder nutzen möchte. Meine Webseite habe ich mit WordPress erstellt.

6. Wie viele Klicks erhältst du so am Tag und wie baust du Reichweite auf?

Ich habe pro Post ungefähr 500 Views auf meiner Webseite und circa 1000 pro Bild auf Instagram mit durchschnittlich je 70 – 80 Kommentaren. Ich werbe für meine neuen Arbeiten über soziale Netzwerke. Normalerweise stelle ich ein neues Foto auf Instagram vor, was die Leute dazu bewegen soll, die gesamte Geschichte auf meiner Webseite und Steller zu lesen.

7. Wie verdienst du dein Geld?

Ich teste Produkte, Reiseanbieter und andere Lifestyle-Marken, indem ich Fotos und Posts veröffentliche.

8. Wann ist eine Kooperation mit kommerziellen Anbietern spannend für deinen Blog?

Meine Webseite legt den Fokus auf Lifestyle und Reisen. Ich bin deshalb immer an neuen Unternehmen, Reiseveranstaltern oder Ausflugsorten mit Persönlichkeit interessiert, die etwas Neues oder Anderes anbieten.

9. Welche Blogs liest du selbst am liebsten?

Ich liebe www.theminimalists.com, techcrunch, www.smartpassiveincome.com und www.zenhabits.com und viele, viele mehr!

10. Der wichtigste Tipp an Unternehmen, die Blogger-Relations aufbauen wollen?

In Zeiten von großer Konkurrenz in der digitalen Branche ist es wichtig, dass Unternehmen ihre Blogger-Partner, Plattformen und den Stil sehr vorsichtig auswählen. Eine „Spam“-Kampagne wird langfristig gesehen keinen Wert bringen. Einige, ausgewählte Blogger können allerdings dabei helfen, eine Geschichte rund um das Unternehmen zu erzählen und so eine langhaltende Beziehung aufzubauen. Ich persönlich arbeite nur mit Marken, die ich wirklich toll finde und die mich inspirieren.

Workshop

Beratung

Miriam Rupp on EmailMiriam Rupp on FacebookMiriam Rupp on InstagramMiriam Rupp on LinkedinMiriam Rupp on Twitter
Miriam Rupp

Miriam nimmt die Rolle des Kapitäns der Agentur ein und führt diese visionär, aber auch gut geplant und strukturiert, durch die Zeiten des Medienwandels. Sie manövriert bekannte wie auch neue Gewässer mit Begeisterung. Wer sich darauf einlässt, kann eine turbulente, mitreißende Fahrt erleben.