Image
Top
Navigation
Oktober 29, 2015

Blogger-Interview – 10 Fragen an Jule und Anni von im gegenteil

Foto: ©imgegenteil

1. Erst einmal die Fakten: Wie heißt ihr, wie heißt euer Blog und worum geht es dort?

Wir sind Jule und Anni von im gegenteil, einem Online Single Magazin, das von Herzen kommt. Wir erstellen Porträts von Menschen, die noch Platz für einen Partner an ihrer Seite haben. Dazu besuchen wir oder unsere Teams diese zu Hause. Worauf wir sehr stolz sind: Unser Service ist kostenlos. Außerdem gibt’s bei uns im Blog Interviews, Gewinnspiele und Texte über Liebe, Sex und Zärtlichkeit.

2. Warum habt ihr ihn gegründet?

Weil Elitepartner und Co. einfach keine adäquaten Datingoptionen für uns waren. Es musste was Besseres, Persönlicheres und weniger Peinliches her.

3. Was zeichnet euren Blog aus, was unterscheidet ihn von anderen?

Blogs gibt es viele und alle (naja, die meisten) haben eine Daseinsberechtigung. Das Konzept, Homestories und Dating zu verbinden, war komplett neu und hat uns viel Aufmerksamkeit in der Presse gebracht. Wir stehen für etwas, das mit Liebe und Verstand gemacht wird. Wir setzen lieber Formate um, die uns am Herzen liegen, als Inhalte, von denen wir wissen, dass sie viel geklickt werden. Qualität vor Quantität.

4. Wie viel Zeit investiert ihr pro Woche in euren Blog?

Wir arbeiten im Kernteam zu dritt und Vollzeit an im gegenteil. Unsere wundervollen Teams und Autoren steuern zusätzliche Inhalte bei.

5. Was ist euer liebstes Blogger-Tool?

Stift, Post-its und eine weiße Wand.

6. Wie viele Klicks erhaltet ihr so am Tag und wie baut ihr Reichweite auf?

Wir sind bei einer knappen Million Klicks im Monat. Unser Leserzuwachs ist konstant, was uns freut. Wir vermuten, dass gute Inhalte und Authentizität die Gründe dafür sind.

7. Wie verdient ihr euer Geld?

Über Markenkooperationen im Blog. Warum von Einzelpersonen Geld für die Suche nach Liebe nehmen, wenn Firmen gerne für ein wenig Promo zahlen? Die Partner wählen wir natürlich trotzdem nach unseren persönlichen Wertestandards und passend zu im gegenteil aus. Außerdem erstellen wir extern auch Inhalte für Unternehmen, für die unser Knowhow spannend ist.

8. Wann ist eine Kooperation mit kommerziellen Anbietern spannend für euren Blog?

Wenn wir die Freiheit haben, authentische Inhalte zu erstellen, die zu uns und unserer Zielgruppe passen. Niemand hat Lust auf dröge Marketingtexte.

9. Welche Blogs lest ihr selbst am liebsten?

Den Veranstaltungsblog Mit Vergnügen, das deutsch-türkische Magazin renk. und das Daily Bread Magazine, für das wir auch ab und zu schreiben dürfen.

10. Der wichtigste Tipp an Unternehmen, die Blogger-Relations aufbauen wollen?

Den Bloggern offen und auf Augenhöhe begegnen und sie unter keinen Umständen jemals siezen. Wir sind ja nicht bei der Deutschen Bank.

Foto: © im gegenteil

Workshop

Beratung