Image
Top
Navigation
November 23, 2015

Blogger-Interview – 10 Fragen an Melanie Mittermaier von melanie-mittermaier.de

Mittermeier_Coaching1. Erst einmal die Fakten: Wie heißt du, wie heißt dein Blog und worum geht es dort?

Ich heiße Melanie Mittermaier und mein Blog heißt genauso wie ich ;-) http://www.melanie-mittermaier.de/blog/ mit dem Untertitel: „Liebe Leben“.

Mein Lieblingsthema ist die Liebe, danach kommt Lebensfreude und ich schreibe auch über meinen Weg zum Erfolg.

2. Warum hast du ihn gegründet?

Ich würde jetzt gerne schreiben, weil ich die Welt verbessern wollte oder sowas Bedeutsames. Doch es war relativ banal: Jeder hat gesagt, wenn du mit deiner Selbständigkeit erfolgreich werden willst, musst du bloggen. Das war zunächst überhaupt nicht leicht, denn ich habe schon für einen kleinen Text auf meiner Webseite Stunden bis Tage gebraucht. Ich dachte, ich könnte gar nicht schreiben.

Zuerst habe ich bei einem Blogger-Contest mitgemacht und es hat Spaß gemacht. Und dann ist doch noch etwas Bedeutsames passiert. Ich habe mich verliebt – obwohl ich glücklich verheiratet bin. Das fand ich so spannend, dass daraus dann der „Liebe Leben Blog“ entstanden ist.

3. Was zeichnet deinen Blog aus, was unterscheidet ihn von anderen?

Als Beziehungs-Bloggerin erzähle ich super ehrlich von meinen persönlichen Erfahrungen in meiner Ehe, ich schreibe über unser Liebesleben oder darüber, was ich von meinem Mann gelernt habe. Ich gebe wirklich viel von mir/uns preis.

Das meiste Lob bekomme ich über meinen Schreibstil. Er wäre locker, lustig, bildhaft und emotional.

Der Unterschied zu anderen Blogs ist einfach. Ich schreibe so, wie ich bin. Wie ich bin, ist niemand sonst. Und ich halte Monogamie für Blödsinn und Fremdgehen für völlig legitim. Auch das unterscheidet mich (und meinen Blog) von anderen.

4. Wie viel Zeit investierst du pro Woche in deinen Blog?

Alex Hartmann schreibt in seinem großartigen Buch „Mit dem Elefant durch die Wand“, dass sich die Arbeit immer mit der verfügbaren Zeit ausdehnt. Und das trifft auf mich vollkommen zu. Habe ich wenig Zeit für meinen Blog, schaffe ich einen Artikel schon mal in 2 – 3 Stunden, habe ich viel Zeit dauert es auch mal einen ganzen Tag.

Dazu das Marketing, facebook-Posts, Kontakt zu anderen Bloggern und Gastartikel schreiben, Kommentare bearbeiten… Ich schätze, ich investiere 15 – 20 Stunden pro Woche.

5. Was ist dein liebstes Blogger-Tool?

WordPress und all diese praktischen PlugIns.

6. Wie viele Klicks erhältst du so am Tag und wie baust du Reichweite auf?

Das mit den Statistiken ist nicht mein Lieblingsthema. Ich baue Reichweite völlig intuitiv auf, durch Gastartikel, Presse-Interviews, Netzwerke. Die meisten Zugriffe kommen über facebook. Es sind 3 – 4stellige Seitenaufrufe pro Tag.

Meine Kunden sagen immer, sie hätten mich „zufällig“ im Internet gefunden. Somit ist Google auch nett zu mir ;-).

7. Wie verdienst du dein Geld?

Über meinen Blog gewinne ich Klienten, die durch meine Texte erkennen, ob ich der richtige Coach bin. Mit meinen Coachings verdiene ich den Hauptteil meines Einkommens. Darüber hinaus habe ich meine ersten Download-Produkte erstellt. Es gibt zwei Hörbücher zum Thema Sex und Kommunikation in der Partnerschaft, die ich über meinen Blog online verkaufe.

8. Wann ist eine Kooperation mit kommerziellen Anbietern spannend für deinen Blog?

Phu, keine Ahnung. Ich entscheide mein gesamtes Business emotional. Das mag vielleicht nicht der perfekte Weg sein, doch das ist meiner. Somit wäre eine Kooperation interessant, wenn sie sich gut anfühlt ;-).

Wenn mich eine Agentur z.B. mit „Sie“ anspricht, ist die Sache oft schon gelaufen. Ich duze meine Leser und überhaupt jeden. Ich mag kein steifes Business, sondern lockere, nette Beziehungen. Wenn die Agentur sich wirklich mit mir beschäftigt hat, wissen sie das.

9. Welche Blogs liest du selbst am liebsten?

Ich lese sehr wenige Blogs, weil mir mittlerweile die Zeit fehlt. Wenn, dann immer von Menschen, die ich persönlich kenne (und mag ;-)). Markus Cerenak (er hat mich zum bloggen gebracht), Karin Wess (tolle Ausstrahlung, tolle Art Business und Erfolg zu leben), Nils Terborg (mein Lieblings-Blogger-Kollege), Melanie Werner (witzigste Stilberaterin, die ich kenne), Christina Emmer (meine Freundin)…

10. Der wichtigste Tipp an Unternehmen, die Blogger-Relations aufbauen wollen?

Eine Beziehung kann ich nur aufbauen, wenn ich ein wirkliches Interesse an den Menschen habe. Ein Unternehmen, das einfach einen Link platzieren will, ohne jemals einen (oder mehrere) meiner Artikel gelesen zu haben – sorry, das geht gar nicht.

Ebenso die Ansprache, wie oben schon erwähnt. Jeder Blogger ist anders und ein Unternehmen darf sich die Mühe machen, herauszufinden, wie derjenige tickt und ihn/sie dann demnach ansprechen.

Workshop

Beratung

  • Cooles Interview, jetzt bin ich schon wieder eine Ecke schlauer. Lieben Dank Melanie :)