Image
Top
Navigation
August 12, 2016

UNSERE BLOG-LIEBLINGE #26: Fiction/Stories

Beta2Version

Wir geben es ja zu: Beta2Version war schon einmal in einer anderen Kategorie unser Lieblingsblog. Das liegt natürlich nicht daran, dass unsere liebe Kollegin Steffi hinter diesen atmosphärisch und geheimnisvoll geschriebenen Kurzgeschichten bzw. Gedankenzeilen steht, sondern am Inhalt. So schreibt sie zum Beispiel eine „Ode an die U8“, zwitschert Alltägliches bei Twitter oder nimmt uns für ein paar Zeilen mit in eine andere, ihre Welt. Jeder ihrer Texte lässt Platz für die eigene Interpretation und enthält kleine Rätsel – klare Leseempfehlung!

Bildschirmfoto 2016-08-12 um 08.55.43

Clue Writing

Reiskorn, Diamant, Seepferdchen, Gameboy und Schriftzeichen – verpackt in einer Story, die am Setting „Sauna“ spielt. Klingt verrückt? Was Sarah und Rahel seit 2008 auf ihrem Literaturblog Clue Writing da zweimal pro Woche veranstalten, ist am ehesten als Crowdwriting zu verstehen: Nach vorgegebenen Begriffen (Clues) sind die Fans des Blogs aufgerufen, ihrer Phantasie ansonsten Freilauf zu gewähren. Im Falle der Sauna-Story überrascht und unterhält das Ergebnis zeitgleich: Weshalb man keine Glühbirnen lecken sollte. Als Podcasts und Blogposts changieren die regelmäßigen Clue Stories zwischen allen möglichen und unmöglichen Genres – solange der Amusementfaktor stimmt. Liebhaber des bedruckten Blattes kommen übrigens auch in den Clue Writing Genuss, mit dem Buch zum Schreibwettbewerb knackig Kurz betitelt.

Clue Writing

Sudelheft

Zwar mag sie „herumliegen lieber als schreiben“, doch trotzdem bietet das Sudelheft von Ronja von Rönne eine große Vielfalt an Geschichten. Rönne ist Journalistin, Schriftstellerin und eben auch Bloggerin. Obwohl sie „gerne geradeaus“ geht, verläuft ihr Blog krumm. Von einer Begegnung mit dem Tod, einem Besuch bei den Obamas und einer Erklärung, wie das Schreiben eines Romans ist (anscheinend zum Kotzen), ihre Erzählungen bieten einen anderen Blick auf die ehemalige Anti-Feministin, Feministin, Nicht-Feministin – ähm, jetzt Autorin. Es macht Spaß, ist authentisch und witzig.

Sudelheft

Aus finstrem Traum

Sascha Dinse sieht in seiner schwarzen Kluft nicht nur sehr präsent aus, er schreibt auch so. Der Dozent für Medienkompetenz lässt sich als großer Film-, Science Fiction- und Gamesfan aus diesen Genres für seine eigenen Texte inspirieren. Aus der Ich-Perpektive und im Präsens geschrieben, zieht er die Leser direkt in seine Fiction-Welt mit hinein…

Aus finstrem Traum

366 Geschichten

Alles begann bei Marco mit der Idee, 31 Geschichten zu schreiben und somit seinen Lesern eine für jeden Tag zur Verfügung zu stellen. Schließlich liebte er bereits als Kind fantastische Geschichten, die ihm vorgelesen, von ihm selbst gelesen oder als Hörspielkassette angehört wurden. Als diese 31 Geschichten geschrieben waren, merkte er, dass es noch so viel mehr zu erzählen gibt und so schrieb er immer weiter und weiter. Bislang kamen so 586 Geschichten zusammen. Und er hat noch nicht genug davon, Geschichten zum Vorlesen und Stöbern zu verfassen und auf seinen Blog zu stellen. Wir können uns daher noch auf viele Geschichten von Marco freuen. Seid also gespannt!

366 Geschichten

Mevme

„I think, I write“ – so lautet das Motto von Elisabeth Rank und wenn wir ihre Worte lesen, so wissen wir auch warum. Alltagsgedanken vermischen sich mit detaillierten Beobachtungen von Menschen und Situationen, die uns sonst nicht auffallen würden. Ihre Worte sind ein Fluss, aber nur so erahnen wir die Geschwindigkeit, mit der Elisabeth Rank ihren Geschichten Leben einhaucht.

Elisabeth Rank

Hey Harry Hey Matilda

„Hey Harry Hey Matilda ist eine Geschichte mit Bildern, über die Liebe, das Leben, Lügen und das Erwachsenwerden“, heißt es in der Selbstbeschreibung auf der entsprechenden Website (http://www.heyharryheymatilda.com/). Tatsächlich spielt sich die fiktionale Korrespondenz der Zwillinge Harry und Matilda aber hauptsächlich auf Instagram ab, wo die Nutzer den kurzen Episoden intimer Botschaften folgen können. Hinter der Geschichte steht die Fotografin und Autorin Rachel Hulin.

Hey Harry Hey Matilda

Das E in Isra ist stumm

Ok, ok, sie war Praktikantin bei Mashup. Aber ihr Blog hat uns begeistern, schon bevor sie uns auch vor Ort durch ihre Alltagsgeschichten bezaubern und zum Schmunzeln bringen konnte. Dass das Leben nicht immer einfach ist, sich aber mit einer guten Prise Selbstironie und Witz ertragen lässt, weiß die junge Berlinerin mit Wurzeln in Ägypten. Ob es auch Inside-Stories von den Mashies gibt, verraten wir nicht.

Bildschirmfoto 2016-08-12 um 09.30.44

Humans of New York

Humans of New York begann im Jahr 2010 als Fotografieprojekt. Ziel war und ist, die einzigartigen Lebensgeschichten der New Yorker zu sammeln. Was zunächst mit einfachen Portraits und kurzen Zitaten begann, entwickelte sich rasch zum weltweiten Social Media Phänomen mit einer starken Community. Inzwischen hat Brandon Stanton, das sympathische Gesicht hinter HONY, Menschen in mehr als 20 Ländern und unter anderem Präsident Obama interviewt. Die Geschichten begeistern, schockieren und rühren zu Tränen, aber vor allem bewirken sie einen menschlichen Zusammenhalt, den man kaum noch für möglich hält.

Bildschirmfoto 2016-08-12 um 09.31.54

Max’ Literatur Blog

„Diese Website ist das digitale Herz meiner Kreationen.“ – so steht es auf dem Blog von Max Kaiser. Er ist dem Autoren-Dasein verfallen. Derzeit liegt sein Fokus vor allem auf dem Grusel-Genre und er schreibt hauptsächlich Horror-Geschichten, was ihn aber nicht auf alle Zeiten in dieser Sparte gefangen halten muss. Im regelmäßigen Abstand, veröffentlicht er seine neuesten Werke: Gerade erst hat er seinen Youtube-Kanal gelaunched. Also: reinlesen, reinhören und gruseln!

Bildschirmfoto 2016-08-12 um 09.33.10

spater, truebe

Jemand meinte mal zu Markus, sein Weblog sei ein „semi-literarisches Tagebuch“. Damit kann er gut leben. Seine Prosa ist eher nachdenklich und seine Geschichten voller intensiver Alltagsbilder, sodass es schwer fällt, den Rechner auszuschalten und aufzuhören zu lesen. Nebenbei liest er seine Sachen hin und wieder einem Publikum vor und es kann schon mal vorkommen, dass er für einen Literaturpreis nominiert wird, aber leider nicht gewinnt. Noch nicht!

spaeter, truebe

 

 

 

Gestern Nacht im Taxi

Auf gestern-nacht-im-taxi.de erfährt man allerlei Kurioses, Unterhaltsames und Informatives aus dem Leben und Wirken eines Berliner Taxifahrers von Blogger Sash. Wir er selbst schreibt, berichtet er nur selten von den großen Dingen in Berlin, von der Bundespolitik, von den vielen Problemen und der überwältigenden Geschichte. Bei ihm geht es um die ganz kleinen Schwingungen, die Gespräche mit den Fahrgästen und den Mikrokosmos Taxigewerbe – und genau diese kleinen Stories lieben wir und lesen wir gerne.

Bildschirmfoto 2016-08-12 um 09.44.34

Workshop

Beratung

Katharina Braun
Senior-Beraterin bei Mashup Communications

Ihr Motto ist: „Immer erst mal machen“, um dann mit einer gut durchdachten Strategie zum Ziel zu kommen. Mit Ehrlichkeit und Herz navigiert sie so Team, Kunden und Hund Mio durch den stürmischen Agenturalltag.