Image
Top
Navigation
September 27, 2016

Lecker & lehrreich: Die Top 5 Events für Berliner Food-Startups

Vollkommen egal, ob Foodtrucks, Lieferdienste für Kochzutaten, Einkaufsservices oder leckere Snackboxen, die man sich monatlich ins Haus holen kann – die Startup Szene hat definitiv die Zielgruppe Foodies für sich entdeckt. Und das ist kein Wunder, denn zu keiner Zeit war eine gesunde und nachhaltige Ernährung so „IN“ wie heute. Dies ist besonders in der Trendhauptstadt Berlin zu spüren. Hier gilt „Essen ist das neue Feiern“. Anstatt sich das Wochenende im Berliner Nachtleben um die Ohren zu schlagen, verbringen viele das Wochenende lieber damit, Gemüse auf dem eigenen Balkon zu pflanzen oder auf einem der zahlreichen Food-Markets die neusten Ernährungstrends auszuprobieren. Essen ist mehr denn je zum Event geworden und auf eben diesen Events darf auch kein Startup fehlen, das sich in der Food-Szene einen Namen machen will. Wir zeigen Euch die Top Events, bei denen kein Startup, das sich im Bereich Essen einen Namen machen möchte, fehlen sollte.

food hacks

Erst im April fand der letzte kulinarische Hackathon in Berlin statt. Unter dem Motto „Essen und Coden“ kommen hier hunderte Designer, Developer und Food-Experten zusammen, um gemeinsam in die Tasten zu hauen und Prototypen und Beta-Versionen zu schaffen, die für die Food-Industrie spannend sind. Gerade Startups, die kurz vor dem Markteintritt stehen und deren Geschäftsidee über die Anbindung eines Onlineshops oder ähnlichem funktioniert, können sich hier für 22-28 Euro mit Experten zusammensetzen, neue Ideen entwickeln und bereits vorhandene Konzepte optimieren.

Quelle: Berlin Food Week

Quelle: frauzimmermann.com / Berlin Food Week

Berlin Food Week

Ab dem 01. Oktober ist es auch dieses Jahr wieder so weit: Die Berlin Food Week startet. Eine Woche lang finden dann in Berlin zahlreiche Events und Veranstaltungen rund um das Thema Essen, Kochen und Co. statt. Im House of Food im Kraftwerk in der Köpenicker Straße treffen sich Food-Startups, Küchenchefs und weitere Genusshandwerker, um ihr Können und ihre Vision unter Beweis zu stellen und Besucher sowie potenzielle Kooperationspartner auf sich aufmerksam zu machen. Jedem Food-Startup bietet sich hier die Möglichkeit, wertvolles Feedback zu sammeln und spannende Kontakte zu anderen Entrepreneuren der Szene zu knüpfen.

Quelle: Berlin Food Week

Quelle: frauzimmermann.com / Berlin Food Week

Lange Nacht der Startups

Jedes Jahr im September geben sich zahlreiche Jungunternehmer auf der Langen Nacht der Startups die Klinke in die Hand. Jedes Startup bekommt hier einen Stand zur Verfügung gestellt und kann sich und seine Vision einem Publikum aus potenziellen Endkunden, Corporates und Investoren vorstellen. Hier kann man als Food-Startup mit einem besonders kreativ dekorierten Stand oder mit Gutscheincodes auf sich aufmerksam machen. Auch Kontakte zu anderen Gründern können hier geknüpft werden. Die parallel stattfindende Konferenz vermittelt spannendes Wissen rund um das Thema Gründen, Finanzierung und das Daily-Business der Entrepreneure. Besonders wertvoll für Junggründer: Weltweit agierende VCs und Business Angels sind ebenfalls jedes Jahr auf der langen Nacht unterwegs!

Markthalle Neun

Die Markthalle Neun in der Eisenbahnstraße ist aufgrund des täglichen Wochenmarktes bei allen Gourmets und Persönlichkeiten aus der Food-Branche bekannt. Jeden Donnerstag ab 17 Uhr verwandelt sich die Markthalle außerdem in einen trendigen Streetfood-Markt. Sowohl Publikum als auch Stände sind hier kulinarisch und kunterbunt gemischt. Hier wird von Honig aus regionalem Anbau bis hin zu den neusten Vegan-Trends alles verkauft. Und von Geschäftsmann bis Hipster sind hier alle unterwegs. Für Startups, die sich auf kulinarische Besonderheiten spezialisiert haben, ist die Markthalle Neun genau der richtige Schauplatz, um die eigenen Food-Trends in Szene zu setzen. Besonders lohnenswert sind auch die Events, wie z.B. das „Stadt Land Food Festival“, das immer wieder in der Markthalle stattfindet, denn hier kann man sich direkt von den zahlreichen Gourmets Feedback zum eigenen Service abholen und genau das richtige Publikum auf sich aufmerksam machen.

Quelle: Markthalle Neun

Quelle: Markthalle Neun

Village Market

Seit fast einem Jahr findet jeden Sonntag in der Neuen Heimat auf dem RAW-Gelände der Berliner Village Market statt. In hipper-touristischer Atmosphäre genießen vor allem Foodies aber auch junge Touristen die neusten Köstlichkeiten. Der Markt hat sich mittlerweile zum absoluten Food-Hotspot und wohl meistbesuchten Food Market gemausert. Jedes Startup, das plant im Bereich Food tätig zu werden, sollte es sich nicht nehmen lassen, hier nach den neusten Trends oder auch spannenden Kooperationspartnern Ausschau zu halten.

Fazit

Keine Frage, Berlin bietet zahlreiche Spots für jeden Food-Gründer. Vollkommen egal, ob man auf der Suche nach der passenden IT-Verstärkung, einem Investor oder Kooperationspartner ist oder einfach seine Kreationen am Endkonsumenten ausprobieren möchte. Es lohnt sich auf jeden Fall beim passenden Event am Start zu sein.