Image
Top
Navigation
Oktober 27, 2017

Mashie-Interview mit Julia Beyer

Julia gehört quasi zum Mashup-Inventar und hat bei uns schon diverse Veränderungen mitmachen dürfen. Vom Kellerbüro zum Dachgeschoss, von der Startup PR zum Brand Storytelling, von 5 auf 20 Mitarbeiter. Warum ihr das Arbeiten bei Mashup Communications nach all den Jahren noch immer viel Freude bereitet und welche Herausforderungen sie in dieser Zeit schon gemeistert hat, erfahrt ihr in Julias Mashie-Interview.

Julia Beyer Mashup Communications

Was machst du vor allem bei Mashup Communications?

Ich arbeite als Senior-Berater im Team Earlybirds und verantworte hier vor allem das Daily-Business meiner Kunden. Das heißt, ich entwickle gemeinsam mit ihnen spannende Geschichten, Konzepte und Strategien, mit denen wir ihre Services von Beauty bis Marketing bei Medien, Influencern und Kunden vorstellen können. Darüber hinaus habe ich aber noch andere spannende Aufgaben: Als Prakti-Mutti bin ich gemeinsam mit der lieben Stefanie für die Suche, Auswahl und natürlich auch die Betreuung unserer tollen Praktikanten zuständig. Hier bin ich dafür verantwortlich, dass alle Teams immer versorgt und unsere Schützlinge immer gut aufgehoben sind.

Im Business-Development-Team führe ich Gespräche mit potenziellen Neukunden, höre mir ihre Bedürfnisse an und schreibe passende Angebote. Außerdem bin ich leidenschaftlicher Erklärbär und gebe für mein Leben gern Seminare und Workshops zu Storytelling, PR, Social Media oder Employer Branding. Ach ja, im Team International bin ich auch noch und pflege hier unser Netzwerk an Partneragenturen überall auf der Welt. Langweilig wird es jedenfalls nie!

Was macht für dich deine Arbeit bei Mashup Communications aus?

Auf Business-Seite ist es vor allem die Vielseitigkeit der Aufgaben. Ich könnte nicht in einer großen Agentur arbeiten, wo die Aufgaben so kleinteilig verteilt sind, dass ich am Ende nur noch Texte schreiben dürfte. Bei Mashup Communications hat es jeder ein Stück weit selbst in der Hand, in welche Richtung er sich austoben möchte. Der eine ist Labertasche wie ich und liebt Seminare und Netzwerken, der andere fühlt sich im visuellen Team wohl (dafür hab ich zum Beispiel überhaupt kein Auge). Fakt ist: Jeder kann es selbst entscheiden. Gleichzeitig habe ich besonders jetzt als Mutter in Teilzeit auch die Flexibilität und das ortsunabhängige Arbeiten noch einmal ganz neu zu schätzen gelernt.

Das allein würde aber wohl nicht ausreichen, um mich inzwischen schon fast sechs Jahre im Unternehmen zu halten. So abgedroschen es klingen mag, am Ende steht und fällt ein gutes Arbeitserlebnis mit den Kollegen. Und obwohl ich in meiner langen Agenturzugehörigkeit schon so einige Team-Konstellationen miterlebt und -gestaltet habe, lässt sich für alle sagen: Vor allem sind wir ein bunter Haufen aus ganz unterschiedlichen Persönlichkeiten, die mit viel Humor, Leidenschaft und Spaß bei der Arbeit (ok, und Schokolade) zu einem großen Team verschmelzen. Jeder hilft jedem und alle ziehen an einem Strang. So schaffen wir auch die stressigsten Phasen gemeinsam.

Gab eine Herausforderung bei Mashup Communications, die du gut bewältigt hast?

Also der spannendste, aber wohl auch stressigste Tag meiner Karriere ist und bleibt mein Pressetag mit David Hasselhoff (oh ja, The Man. The Myth. The Hoff himself.). Da geht einem schon noch einmal anders die Muffe, wenn einem in der Lobby eines Sterne-Hotels plötzlich ein internationaler Star und (lacht ruhig) waschechtes Kindheitsidol gegenüber sitzt. Für so jemanden haben Interviews mit BILD und Co. auch noch einmal einen anderen Stellenwert, so dass ich den gesamten Tag damit verbrachte, Termine zu jonglieren und die entstehenden Verzögerungen irgendwie mit allen Journalisten abzustimmen. Gegessen habe ich an besagten Tag zwar quasi nichts, gemeistert habe ich ihn aber trotzdem und bin auch nach Jahren noch ein bisschen stolz darauf.

Darüber hinaus tue ich mich als klassischer Bewahrer generell etwas schwer mit Veränderungen aller Art – in einer dynamischen Agentur nicht immer der einfachste Wesenszug. Bis jetzt habe ich mich aber noch mit allen strategischen Veränderungen, Geistesblitzen, neuen Computern, Arbeitsplätzen und Kaffeetassen anfreunden können ;)

Was ist neben Mashup Communications ein Herzensprojekt von dir?

Wenn bei mir am Nachmittag der Stift fällt, gibt es für mich nur noch ein Herzensprojekt, das wirklich zählt: Meine Familie. Seit 1 ½ Jahren bin ich nämlich nicht mehr nur Prakti-Mutti, sondern auch Mama einer ganz bezaubernden Tochter. Sie und natürlich auch mein Mann (na gut und unsere zwei dicken Katzen) geben mir Energie und so viel Freude, dass ich manchmal fast platze, und machen mein Leben damit komplett. *kitsch over*

Nora Feist on EmailNora Feist on FacebookNora Feist on InstagramNora Feist on LinkedinNora Feist on Twitter
Nora Feist
Nora ist der Komplize, der vor wilden Fahrten nicht zurückscheut und neue Wege mit positiver Energie, mutigem Tatendrang und Siegeswille beschreitet. Nora lässt sich gern inspirieren und von der Aufregung des Moments anstecken; inspiriert, motiviert und unterhält aber auch gern andere.

Posted By

Categories

Backstage, People