Image
Top
Navigation
Juni 28, 2018

ADAC, Dove, Samsung, Berliner S-Bahn – Brand Storytelling im Juni

Wenn Unternehmen uns mit ihren Geschichten zum Lachen, Weinen oder Staunen bringen, dann haben sie einiges richtig gemacht. Jeden Monat schauen wir zurück und rücken einige unserer Lieblings-Aktionen und Kampagnen ins Rampenlicht. Im Juni drehen sich alle unsere Spots ums Reisen, sei es mit der S-Bahn, den Eltern oder eben die persönlichen Heldenreisen, manche erfolgreich, manche tragisch.

ADAC – Don’t Travel With Mom

Mit ihrer bewusst provokativen und zugleich sympathischen Kampagne „Don’t tell Mom – Call ADAC“ hat der Deutschen liebster Autofahrerklub bereits im letzten Jahr sein sonst eher seriöses Image für die attraktive Zielgruppe der 15 bis 30-Jährigen überarbeitet und unsere Lachmuskeln strapaziert. Jetzt verlagert der ADAC seinen Whatsapp-Service in den Urlaub und führt uns mit „Don’t Travel with Mom“ und diversen Momenten des Fremdschämens vor Augen, warum es nun wirklich an der Zeit ist, seine Reisepläne lieber allein bzw. mit dem ADAC zu schmieden.

 

Dove – The Voice Of Beauty

Auch Dove bleibt sich und seiner Mentorenrolle treu und fügt ein weiteres Kapitel zu seiner Storytelling-Strategie „Initiative für wahre Schönheit“ hinzu. Für die neue Hautpflege-Kampagne castete der Kosmetikkonzern echte Testimonials nicht aufgrund ihres Aussehens, sondern allein aufgrund ihrer Story. Herausgekommen sind 18 Porträts von einzigartigen Frauen mit inspirierenden Geschichten, die sprichwörtlich „unter die Haut gehen“. Ob Stuntfrau, Nierenspenderin oder die Gründerin einer Brustkrebs-Stiftung – sie alle beweisen einmal mehr, dass wahre Schönheit von innen kommt.

 

Samsung – #GoForBiggerGoals

Noch vor Beginn der Fußball-WM in Russland gab es bereits die ersten Tragödien. Eine davon ist die persönliche Geschichte von Mario Götze. Bei der letzten Weltmeisterschaft gefeierter Held, darf er diesmal nur vom heimischen Fernseher seine früheren Teamkollegen anfeuern. Genau diese Storys sind es aber wert, erzählt zu werden. Dachte sich auch Samsung und stellte das Scheitern des ehemaligen WM-Helden ins Zentrum seiner emotionalen Werbekampagne. Selbst hartgesottene Fußballfans dürften bei den Bildern, O-Tönen und der musikalischen Untermalung durch Johnny Cashs ikonischem Hit „Hurt“ Gänsehaut verspüren.

 

S-Bahn: Findet Romano jut.

Lange muss die Marketingabteilung der Berliner S-Bahn mega-neidisch auf die extrem erfolgreiche #weilwirdichlieben-Kampagne der BVG gewesen sein. Gehört sie doch eigentlich zum Berliner Verkehrsnetz dazu und muss trotzdem bei den coolen Kids draußen bleiben. Jetzt hat sich die DB-Tochter mit Romano ein eigenes angesagtes Testimonial ins Haus geholt. Beziehungsweise in die neue S-Bahn, um diese auf Herz und Nieren zu prüfen. Mit typischer Berliner Kodderschnauze „Ick sag mal, iss jetz nich wie bei mir uffm Chesterfield Sessel“ macht der Köpenicker Sänger und Rapper sympathisch und vor allem authentisch auf die Vorzüge der neuen Bahnreihe aufmerksam.

 

Nora Feist on EmailNora Feist on FacebookNora Feist on InstagramNora Feist on LinkedinNora Feist on Twitter
Nora Feist
Nora ist der Komplize, der vor wilden Fahrten nicht zurückscheut und neue Wege mit positiver Energie, mutigem Tatendrang und Siegeswille beschreitet. Nora lässt sich gern inspirieren und von der Aufregung des Moments anstecken; inspiriert, motiviert und unterhält aber auch gern andere.