Image
Top
Navigation
Dezember 1, 2016

Vertrauen mit Geschichten schaffen: Storytelling für Versicherungen

Beim Storytelling für Versicherungen ist es wie beim Produkt selbst: Niemand möchte den Schadensfall herbeireden. Bei diesem emotionsgeladenen Thema ist es kommunikationsstrategisch entscheidend, das Argument der Angst in den Hintergrund zu stellen. Persönliche Geschichten können dem Anliegen des Anbieters eine menschliche Komponente und eine positive Aussage verleihen. Ob pensionierte Wiedergeburt, bildgewaltige Wortspiele oder vertrauensvoller Niedlichkeitsfaktor – drei Beispiele aus der Praxis zeigen, wie gute Geschichten positive Emotion in die Unternehmenskommunikation bringen. So werden Versicherungen mit lebensnahen Szenarien zu zuverlässigen Mentoren auf der Heldenreise ihrer Zielgruppen.

Storytelling für Versicherungen

Neuanfang im Rentenalter: Imagewechsel mit Prudential

Einmal Filmemacher, Grundschullehrer oder Stadionsprecher sein – das sind bei Prudential keine Jugendträume, sondern die neuen Hobbies von frisch Pensionierten. In ihrer Geschichtenreihe „Chapter Two“ erklärt die amerikanische Versicherung das Rentenalter zum Neuanfang, in dem für all die Leidenschaften wieder Zeit ist, die im Arbeitsalltag vernachlässigt werden mussten. Dabei lösen die liebevoll erzählten Kurzgeschichten von pensionierten Bankern, Postangestellten und Zeitungsmännern echte Sympathie aus. Damit machen sie beinahe Lust auf die eigene Rente – ohne jedoch die Verkaufsbotschaft „alles möglich mit Prudential“ zu explizit erscheinen zu lassen. Chapter Two ist auf der Website bringyourchallenges.com zu finden, deren Name bereits jedes Storyteller-Herz höher schlagen lässt. Der vertrauensbildende Imperativ vermittelt: die Zielgruppe steht vor größeren Herausforderungen als die Jungen und Gesunden. Bei Prudential sind die Bedürfnisse der Älteren jedoch anerkannt und gut aufgehoben. Mehr noch: Der Versicherer versteht seine Kunden nicht als Problemfälle, sondern als lebensfrohe Individuen, die eigene Leidenschaften und Träume vielleicht schon verabschiedet hatten. Prudential schafft mit seinen Storys den Imagewechsel von den gesetzten Ruheständlern zu energetischen Best Agern.

Hintersinniges mit Weitblick: Wortszenarien von Swiss Life

„Uns fehlt es an nichts ist uns geblieben.“ Was stilistisch als Wendesatz bezeichnet wird, bringt in der Anwendung ein ganzes Szenario im Kopf des Publikums in Gange. Die Zuversicht liegt bei Swiss Life ganz nah am wahren Leben. Wortgewandt zeigt die Storytelling-Kampagne, dass unerfreulich Unerwartetes manchmal nur eine Silbe entfernt ist. Zwei widersprüchliche Aussagen in einem Satz – das macht Gänsehaut und heimst Preise ein. Als beste schweizerische Werbeidee seit 25 Jahren (nach eigenen Angaben), wurde Swiss Life für diese Idee 2011 bei den Epica Awards ausgezeichnet. Der Schweizer Anbieter für Versicherungen und Finanzberatung verbreitete seine nachdenklichen Aussprüche auf Plakaten, brachte eine Mini-Serie bei Youtube und sammelte 2014 weitere fast 4.000 Sprüche per Gewinnspiel in seiner Online-Community ein. Die Idee zu einer guten Story kann also auch beim heiklen Thema Versicherungen Begeisterung auslösen, die für einen jahrelangen Kampagnenerfolg sorgt.

swisslife

Wortszenarien in Wendesätzen von SwissLife.

Haustierversicherung mit vertrauensvollem Niedlichkeitsfaktor: Trupanion

Wer über 60 Hunde und Katzen zu seinen Mitarbeitern zählt, weiß genau, welche Verantwortung mit den felligen Angestellten ins Büro einzieht. Die amerikanische Versicherung für die liebsten Haustiere Trupanion lebt nicht nur das, wovon viele Tierliebhaber träumen. Sie wissen damit auch gute Geschichten zu erzählen. In mehreren kurzen Video-Clips zeigen sie, wie Zwei- und Vierbeiner von Neun bis Fünf zusammenarbeiten. Ihren Kunden beweisen sie damit wahre Liebe zum Tier. Dass Versicherungen für den Schoßhund und die Schmusekatze nicht nur für private Herrchen und Frauchen sinnvoll sind, sondern besonders tierliebe Arbeitgeber anspricht, zeigt der Clip „Office dogs do a fire drill!“ Undramatisch und vor allem niedlich zeigt Trupanion hier, wie sie sich als Unternehmen für die Sicherheit aller Büro-Wesen einsetzen und was sie dabei gelernt haben. Erzähltechnisch gelingt es ihnen dabei, den heiklen Moment des Probe-Alarms als unterhaltsame Abwechslung im gemischten Büro-Alltag wirken zu lassen. Am Ende kehren alle lächelnd bzw. schwanzwedelnd wieder an den Schreibtisch zurück und der potentielle Kunde versteht, worum es Trupanion geht.

Workshop

Storytelling Workshop Berlin

Beratung

Content Marketing Agentur
Carolin Behrens
Beraterin bei Mashup Communications

Das Spiel mit Sprache und Worten fasziniert sie schon immer. Als studierte Kulturwissenschaftlerin mit einigen Erfahrungen im Medienbereich wagt sie täglich den PR-Perspektivwechsel und feilt passioniert an spannenden Markengeschichten.