Image
Top
Navigation
Juli 27, 2017

Check, One, Two: Wie Unternehmen die geeignete Bühne als Speaker finden

Junge schreit ins Mikrofon, um Aufmerksamkeit zu erregen.

Spark.adobe.com

Viele Geschäftsführer fragen sich, wie sie ihrem Unternehmen ein Gesicht und mehr Persönlichkeit verleihen können. Manche von ihnen bauen eine userfreundliche Homepage, mieten einladende Büroräume an und versenden Newsletter mit eigener Note. Doch dabei geht es vielmehr um die Menschen aus dem Unternehmen, wie Geschäftsführer oder Experten, die ihr Konzern oder Startup durch spannende Geschichten und Fachkenntnisse nach außen vertreten und somit zum positiven Image beitragen. Dazu gehören ganz klar auch Speaker Opportunities, um die Unternehmenssprecher als Referenten auf Kongressen zu platzieren. Sie steigern die Bekanntheit des Unternehmens sowie des Produktes und bieten eine hervorragende Möglichkeit zum Netzwerken. Wie eine Speaker Opportunity identifiziert und gut vorbereitet wird, zeigen die folgenden Tipps und Tricks – damit der Vortrag vor großem Publikum ein Erfolg für beide Seiten wird, sowohl das Unternehmen als auch die Besucher:

Website Banner Online Kurs Brand Storytelling

Die Spreu vom Weizen trennen – Die passenden Veranstaltungen finden

Zunächst muss die passende Konferenz identifiziert werden. Es ist wichtig, vorab zu klären, welche Zielgruppen das Unternehmen ansprechen und welche Botschaften es in die weiten Konferenzhallen heraussenden möchte, sowie festzulegen, wer die Besucher vor Ort sein sollten. Es nutzt dem Unternehmen nicht viel, auf einer Messe mit Endkunden einen Vortrag zu halten, wenn es ein B2B-Produkt für Unternehmen und Manager anbietet. Zudem sollte vorher in Erfahrung gebracht werden, ob Journalisten oder wichtige Organisationen eingeladen werden. Möchte er dadurch Berichterstattung generieren, sollten relevante Medien vor Ort sein, ist eine mögliche Kooperation mit NGOs wichtig, sollten Organisationen unter den registrierten Gästen sein.

Fazit: Vorher prüfen, ob die Veranstaltung sinnvoll ist und das Unternehmen sein vorher festgelegtes Ziel erreichen kann. Eine Botschaft an die falsche Zielgruppe verpufft sonst im Nirwana der Messewelt. Daher der erste Schritt vorab: Recherchieren, selektieren, reduzieren.

Pixabay.de

Die Qual der Wahl – Den maßgeschneiderten Vortrag wählen

Oft kommt die Frage auf, welche Vortragsart das Unternehmen wählen sollte. Soll der Vortag eine Stunde dauern oder reichen bereits 30 Minuten? Mit Ausstellerstand oder ohne? Wichtig ist auch hier, welche Ziele die Firma durch den Vortrag erreichen will. Möchte sich der Sprecher als Experte auf einem bestimmten Gebiet positionieren, wäre ein Expertenvortrag sinnvoll. In diesem Rahmen kann der Redner etwas über den Markt selbst sagen. Möchte der Render sein Unternehmen vorstellen oder das Produkt bekannt machen, empfiehlt es sich einen Ausstellervortrag zu buchen. Der Speaker kann bei dieser Variante seine Technologie oder seinen Service in den Vordergrund stellen. Wenn der Experte an Journalisten-Interviews interessiert ist, um sich auch nach dem Vortrag mit den Medien auszutauschen, sollte man zusätzlich einen Aussteller-Stand buchen, da das Unternehmen somit einen Treffunkt für mögliche Termine und weiteres Networking anbieten kann.

Fazit: Vorab müssen relevante Informationen eingeholt werden, um zu sehen, welche Formate auf einer Messe oder Konferenz zu dem eigenen Unternehmen am besten passen. Es gibt oft die Möglichkeit, sich online anzumelden und Formulare einzusenden, aber nirgendwo bekommt man so schnell und ausführlich erklärte Informationen wie durch einen Anruf beim Organisator. Ein Telefonat in der anfänglichen Recherchephase lohnt sich allemal.

Early Birds sind klar im Vorteil – Frühzeitig Veranstalter kontaktieren und anmelden

Nicht nur, dass es für Messen Frühbucher-Rabatte gibt – es ist auch wichtig, sich frühzeitig um Speaker Opportunities zu kümmern. Denn renommierte Konferenzen oder Messen legen sehr früh die Redner im Voraus fest. So kann es schnell passieren, dass bei der angefragten Messe bereits alle Speaker feststehen und es daher nur noch die Möglichkeiten gibt, einen bezahlten Aussteller-Stand zu buchen – Chance verpasst! Daher empfiehlt es sich weit im Vorlauf die nationalen und internationalen Messen sowie Konferenzen zu recherchieren, Kontakt mit den Organisatoren aufzunehmen und anschießend eine eigene interne, maßgeschneiderte Event-Datenbank aufzustellen.

Fazit: In diesem Fall heißt es „Zu früh? Gibt es nicht.“ Lieber die Teilnahme als Sprecher auf einer Konferenz rechtzeitig anmelden und dann Kontakt halten zu den Veranstaltern, um alle weiteren Details zu besprechen.

By Davi Pics / flickr.com

„May I have your Attention, please“ – Speaker mit Storytelling-Charme ausstatten

Wer ist der Sprecher des Unternehmens? Der Geschäftsführer? Der Fachbereichsleiter? Oder der Kommunikationsverantwortliche? Jeder Vortragshaltende sollte den Besuchern und Pressevertretern eloquent und fachkundig die Themen des Unternehmens oder seines Kompetenzgebietes vermitteln. Jedoch genauso wichtig ist es, dass der Sprecher ein guter Storyteller ist. Denn die entscheidende Frage ist, ob ein Vortragender sein Publikum begeistern kann oder nicht. Die Kunst der Rhetorik besteht nach Aristoteles nicht darin, Menschen über etwas zu informieren. Sie besteht darin, Menschen zu überzeugen und zur Handlung zu bewegen. Das unterscheidet den guten Referenten von der grauen Masse. Zu dem Präsentieren vor Publikum gehören Anekdoten, Authentizität und Ausstrahlung. Wenn der ausgewählte Sprecher noch nicht auf großen Veranstaltungen gesprochen hat, sollte er im Vorfeld gut vorbereitet werden und eventuell an einem Medientraining teilnehmen, um auch souverän mit den Journalisten sprechen zu können.

Fazit: Der Redner sollte für den Vortag vor Publikum gut gerüstet sein und die wichtigsten Botschaften in 30 Minuten verpacken. Zum einen reicht diese Zeit vollkommen für die Übermittlung der Informationen. Zum anderen sollten sie auch verinnerlicht und nicht vergessen werden: Das Motto sollte heißen „In der Einfachheit und Kürze liegt die Würze“.

Generell sollten für jede Speaker Opp die Themen sorgfältig vorbereitet sowie der Lebenslauf und das Skript rechtzeitig an die Organisatoren versendet werden. Alle weiteren Konditionen wie Preise, Anreisebedingungen und technische Gegebenheiten müssen ebenfalls vorab geklärt werden. Damit einzelne Termine nicht kollidieren und somit wichtige Gesprächschancen nicht verpasst werden, sollten auch die Journalisten-Interviews idealerweise frühzeitig vereinbart werden. So sollte einem erfolgreichen Vortrag nichts mehr im Wege stehen.

Workshop

PR Workshop

Beratung

Mira Tokic
Senior-Beraterin bei Mashup Communications
Durch die langjährige Erfahrung in der PR-Branche bewahrt Mira in Krisensituationen einen kühlen Kopf und weiß, dass alles gut wird. Sie liebt, was sie tut und freut sich Teil eines so tollen Teams zu sein.