Image
Top
Navigation
Dezember 1, 2021

Storytelling Report – Karriereseiten der DAX 40

Wie begeistern Konzerne die Bewerber:innen von heute? Mit welchen Benefits überzeugen sie Kandidat:innen davon, sich bei ihnen zu bewerben? Wie setzen sie die Macht der Geschichten ein, um Berufsanfänger:innen für ihre Ideen, Werte und Visionen zu gewinnen? Die Karriereseiten der DAX 40 sind die erste Anlaufstelle für potenziellen Nachwuchs und müssen aussagekräftig sein, um im „War for Talents“ zu bestehen.

junger Mann sitzt am Computer - Analyse der Karriereseiten der DAX 40

© Pexels / fauxels

Eines steht fest: Die Talente sind heutzutage informiert, kritisch und anspruchsvoll, wenn es um ihre potenziellen Arbeitgeber:innen geht. Erkennbare Leitbilder und eine greifbare Vision sind ausschlaggebend für Bewerber:innen, sich für ein Unternehmen zu entscheiden. Stellenausschreibungen müssen mehr als leere Worthülsen und abstrakte Buzzwords bieten, damit sie Kandidat:innen überzeugen. Das Ziel von Unternehmen sollte sein, mit einer greifbaren und emotionalen Kommunikation zu punkten. Um hervorzustechen, ist es erforderlich, dass moderne Lebenskonzepte zur anspruchsvollen Arbeitswelt passen. Der Spieß hat sich im “War for Talents” schließlich umgedreht. Zurzeit ist es erforderlich, dass sich Marken bei Jobsuchenden bewerben, um qualitative Arbeitskräfte für sich zu gewinnen und langfristig zu binden. 

Mit Storytelling verschaffen sich Organisationen die notwendige Aufmerksamkeit und Glaubwürdigkeit, um ihre Werte und Ansprüche transparent in Einklang zu bringen. Vor zwei Jahren haben wir in der ersten Ausgabe des Storytelling-Reports die damaligen DAX 30 untersucht und herausgefunden, wie die Größten des Landes die Macht der Geschichten im Employer Branding einsetzen. Mit der Analyse der Karriereseiten der DAX 40 nehmen wir jetzt nicht nur unter die Lupe, wie sich die Karriereseiten der Organisationen im Ranking verändert haben. Wir untersuchen auch die Neulinge im Deutschen Aktienindex und erforschen, ob und wie sie die Tools des Brand Storytelling einsetzen.

3 Frauen stehen glücklich im Sonnenlicht - Analyse der Karriereseiten der DAX 40

© Pexels / Priscilla Du Preez

Vorgehensweise und Kriterien

Für die Analyse haben wir die vorrangig deutschsprachigen Karriere-Webseiten aller DAX-40-Unternehmen (Stand 01.11.2021) zugrunde gelegt. Unterkategorien dazu wurden jeweils mit einer Punktzahl zwischen 0 und 2 bewertet.

vision - Storytelling Report - Karriereseiten der DAX 40
Vision

Gibt es eine prominente (0-2) und auf Wachstumsbedürfnisse ausgerichtete (0-2) Vision / einen Claim, der das “Warum” bei den Bewerbenden adressiert?

Werte - Storytelling Report - Karriereseiten der DAX 40
Werte

Gibt es klar erkennbare und durchweg kommunizierte Werte? (0-2) Wie stark werden sie konkret mit Argumenten, Beispielen oder Storys belegt? (0-2)

unique employment proposition - Storytelling Report - Karriereseiten der DAX 40
UEP

Werden Argumente für das Unternehmen prominent erzählt („Warum Wir“)? (0-2) Gibt es eindeutige Alleinstellungsmerkmale (Unique Employment Proposition)? (0-2)

story - Storytelling Report - Karriereseiten der DAX 40
Storys

Können Mitarbeitende selbst erzählen oder wird über sie erzählt? (0-2) Wie ausführlich und journalistisch sind die gewählten Story-Formate? (0-2)

visuell - Storytelling Report - Karriereseiten der DAX 40
Visuell

Wie hoch ist der visuelle Anteil? (0-2) Wie emotional und einzigartig sind die eingesetzten Bildmaterialien (Häuser vs. Menschen, gestellt vs. authentisch, eigene Handschrift, etc.)? (0-2)

sprache - Storytelling Report - Karriereseiten der DAX 40
Sprache

Ist die Sprache in den Texten einfach und verständlich gehalten? (0-2) Werden Floskeln, Fachbegriffe und Buzzwords eingesetzt oder konkrete Bilder und emotionale, starke Begriffe? (0-2)

Ranking der DAX 40: Top 10

wdt_ID Unternehmen gewichtete Gesamtnote Vision (Faktor 1,5) Werte (2,0) UEP (Faktor 1,0) Storys (Faktor 2,5) Visuell (Faktor 1,5) Sprache (Faktor 1,5)
1 Delivery Hero 35.5 8.5 4.0 1.0 10.0 6.0 6.0
2 Henkel 35.5 8.0 6.0 1.0 10.0 6.0 4.5
3 Beiersdorf 34.5 10.0 3.0 1.0 10.0 6.0 4.5
4 BMW 33.5 10.0 4.0 2.0 10.0 4.5 3.0
5 Volkswagen 33.5 8.5 4.0 2.0 10.0 6.0 3.0
6 SAP 33.0 10.0 4.0 1.0 7.5 4.5 6.0
7 adidas 32.5 8.0 6.0 2.0 7.5 4.5 4.5
8 Deutsche Börse 32.0 10.0 5.0 1.0 10.0 1.5 4.5
9 Deutsche Telekom 31.5 10.0 4.0 1.0 7.5 4.5 4.5
10 RWE 31.5 5.0 4.0 2.0 10.0 6.0 4.5
Unternehmen gewichtete Gesamtnote Vision (Faktor 1,5) Werte (2,0) UEP (Faktor 1,0) Storys (Faktor 2,5) Visuell (Faktor 1,5) Sprache (Faktor 1,5)

Bewertungen aller DAX 40-Unternehmen

Die Karriereseiten der DAX 40-Unternehmen im Detail

lächelnder Mann mit Schriftzug

HENKEL

Visuell, packend und emotional: Der Hersteller von Konsumgütern Henkel ist mit seiner gefühlvoll gestalteten Karriereseite ganz vorne dabei. Mit aufwendig produziertem Videomaterial, außergewöhnlichen Mitarbeiter-Benefits und der authentischen Kommunikation des “Henkel-Spirit” schafft das Unternehmen ein sehr positives Gefühl für die Arbeitgebermarke und setzt Storytelling wirksam ein. Ein verdienter erster Platz bei der Ansprache von Talenten, der Lust macht, Teil des Teams zu werden.

Gruppe von Menschen schaut lächelnd in die Kamera

DELIVERY HERO

Bei der Lieferplattform Delivery Hero sind die Mitarbeitenden die Held:innen. Sie werden nicht nur als solche benannt, sondern auf der gesamte Seite immer wieder gezeigt und in den Fokus gestellt. Durch zahlreiche Videos, Bilder und kurze Texte entsteht ein äußerst bunter und sympathischer Eindruck vom Unternehmen. Aktuelle Mitarbeiter:innen nehmen Kandidat:innen mit auf die Reise, die Firma und ihre Werte zu entdecken. Highlight ist hierbei der 360°-Rundgang durch das Berliner Büro. Eine insgesamt sehr ansprechende und gelungene Karriereseite, die den ersten Platz mehr als verdient hat.

Slogan vor grauem Hintergrund

ADIDAS

Jung, dynamisch und schlicht. Mit pointiert eingesetzter Visualität überzeugt adidas und repräsentiert so das stylische Image der Marke. Beim Einsatz von Sprache folgt der Hersteller für Sporttextilien dem Vorsatz: Weniger ist mehr. Benefits und Werte sind erst mit einem aufmerksamen Blick erkennbar, dennoch in einer für alle Zielgruppen ansprechenden Art und Weise formuliert.

Drei Menschen stehen vor Bilderwand

BEIERSDORF

Nivea, Eucerin, Hansaplast oder Labello. Beiersdorf überzeugt als einer der größten Hautpflege-Konzerne mit hochwertigem Video-Content, der Mitarbeitende auf ihrer Reise durch den Arbeitsalltag oder beim Erklimmen der Karriereleiter begleitet. Sprachlich weiß Beiersdorf, leicht und auf den Punkt zu kommunizieren. Einer der vier Hauptwerte ist “Care”, der immer wieder hervorgehoben und auch durch Benefits und Wertschätzung in den Fokus gestellt wird. Der Konzern wurde zwar vom Thron aber nicht vom Treppchen gestoßen und belegt diesmal einen verdienten zweiten Platz.

Frau steht mit Computer vor Auto mit offenem Kofferraum

BMW

Der Automobilkonzern BMW präsentiert seine Arbeitgebermarke mit authentischen Bildern, welche ein gutes Gefühl für das Unternehmen geben. Ein ansprechender Claim ist auf den ersten Blick ersichtlich. Die Werte sind zwar etwas versteckt oder erst auf den zweiten Blick erkennbar, dafür aber überzeugend belegt. Die Texte auf der Karriereseite könnten zwar noch etwas eingängiger und emotionaler geschrieben sein, dennoch beschert ein runder Gesamtauftritt einen 4. Platz im Ranking.

Frau liest lächelnd vor Schriftzug

DEUTSCHE BÖRSE

Die Aktiengesellschaft Deutsche Börse überzeugt mit einer übersichtlichen und ansprechend designten Karriereseite. Alle wichtigen Informationen finden Bewerber:innen ohne langes scrollen oder klicken. Der visuelle Anteil ist zwar hoch, allerdings wirken die Bilder sehr unpersönlich, da es sich um Stockfotos handelt. Auch die Benefits könnten noch deutlicher genannt und die Werte umfassender belegt werden.

Mensch mit Jetpack auf dem Rücken hinter Schriftzug

SAP

Zum Abheben und neue Ziele erkunden lädt der Softwarekonzern SAP interessierte Bewerber:innen ein. Innovativ und mit einer guten Portion Humor wird das Unternehmen in verschiedenen Videos vorgestellt. Die Aufmachung der Website ist voll mit emotional bindenden Botschaften und die Kandidat:innen sehen sofort, dass hier das Team an erster Stelle steht. So schafft es der Tech-Konzern in die Top 5 des Rankings.

Regenbogenfarbendes VW Logo auf türkisem Hintergrund

VOLKSWAGEN

Direkt ins Auge springt beim Betrachten der Karriereseite des allseits bekannten Autoherstellers VW die ansprechende Bildsprache. Mit eigenen Fotos und Videoformaten, welche thematisch den Zeitgeist treffen, wird die Aufmerksamkeit aufrecht erhalten. Auch inhaltlich hat die Seite einiges zu bieten. Mitarbeiter-Storys sind hochwertig aufbereitet, umfangreiche Benefits werden kommuniziert und die Werte des Unternehmens werden erkennbar belegt. So entsteht ein verdienter Platz in der Top 3 des Rankings.
Ausdrucksstarke Frau mit Icons, Hashtags und Slogan

DEUTSCHE TELEKOM

Unter dem Claim #IWILLNOTSTOP lädt das Telekommunikationsunternehmen Bewerber:innen dazu ein, groß zu denken. Im Detail werden die einzelnen Bereiche vorgestellt und der Teamspirit steht im Vordergrund. Auch sonst ist die Karriereseite gut organisiert und ansprechend visualisiert. Damit setzt sich die Deutsche Telekom im Ranking im oberen Drittel fest.

Gruppe von jungen Menschen hinter Schriftzug

RWE

Der Energiekonzern RWE überzeugt in diesem Jahr mit visueller Präsenz. Mitarbeiter-Storys wurden in jeglicher Form aufgearbeitet. Podcasts für unterwegs sowie Videos und Bilder veranschaulichen das Unternehmen und schaffen emotionale Nähe zu potenziellen Bewerber:innen. Empfehlenswert wäre noch, den durchaus existierenden Claim direkt am Anfang der Seite zu platzieren, um von Beginn an ein Statement zu setzen und Talente abzuholen.
Frau schaut lächelnd auf ein Smartphone neben Schriftzug

Allianz

Die Allianz positioniert sich sprachlich ansprechend. Sowohl Claim als auch Werte und das Warum sind schnell erkennbar. Die Werte werden durch ein emotionales Video transportiert, welches das angenehme und glaubwürdige Gefühl der Marke rüberbringt. Abgesehen davon kann Allianz visuell allerdings noch nachlegen, da die Bilder wenig emotional sind und generell Text auf der Website dominiert.

Drei lachende Menschen

BAYER

Das Pharmaunternehmen Bayer nutzt eine vorbildhafte Umsetzung von Visualität, um potenzielle Mitarbeiter:innen zu überzeugen. Aufwendig produziertes Videomaterial unterstreicht die Vorteile, welche Bayer als Arbeitgeber zu bieten hat. Um weiter zu punkten, könnte Bayer mehr darauf setzen, Mitarbeitende selber zu Wort kommen zu lassen und noch mehr Emotionalität in der Sprache einsetzen.

Ein Mann und eine Frau schauen in die Kamera

HEIDELBERGCEMENT

HeidelbergCement ist als Baustoffkonzern im oberen Drittel des Rankings angesiedelt. Die Karriereseite bietet einen Claim, Belege für die Unternehmenswerte und auch die Mitarbeiter-Storys sind als hochwertige Videos sehr eindrucksvoll und beleuchten die unterschiedlichen Stellen sehr positiv. Nur die Texte könnten noch etwas spannender geschrieben sein und die CI des Unternehmens sich noch stärker in den Bildern widerspiegeln.

Eine Frau und ein Mann schauen auf einen Bildschirm

LINDE

Der Claim des britischen Industriekonzerns Linde: “A glimpse into your future...” ist auf den ersten Blick erkennbar. Auch die restlichen Texte, Botschaften und die Bildsprache der Karriereseite sind überzeugend. Insgesamt präsentiert sich das Unternehmen in den meisten Punkten bereits sehr gut und findet sich im oberen Drittel des Rankings wieder. Nur bei der Prominenz und Erklärung der Werte ist noch etwas Spielraum nach oben, um alle Werkzeuge des Storytellings gekonnt einzusetzen.

Violette, gelbe und türkise Muster hinter Schriftzug

MERCK

Die Neugier steht beim deutschen Chemie- und Pharmakonzern Merck im Mittelpunkt. Das zeigt sich auch in einem Video über die Wirkung von Neugier, das Bewerber:innen als Erstes auf der Karriereseite begegnet. Es zieht die Kandidat:innen emotional in ihren Bann. Die Texte könnten dies allerdings noch stärker unterstützen, denn bislang klingen sie noch etwas farblos. Bei den Werten wäre es ebenfalls möglich, diese noch kompakter darzustellen. Hier werden einige Punkte einer sonst gelungenen Seite liegen gelassen.

Frau mit Schuhkarton neben Schriftzug

PUMA 

Die Platzierung des Sportartikelherstellers PUMA hätte mit wenigen Kniffen noch besser ausfallen können. Gut vorgelegt hat die Marke mit vielen Videos, in denen vor allem die Mitarbeiter:innen einen mit auf die Reise durch die PUMA-Welt nehmen. Bewerber:innen fühlen sich direkt mit dem Unternehmen verbunden. In anderen Punkten wiederum kommt es allerdings zu Einbußen: Weder das Warum noch die Benefits finden sich auf der Seite wieder und sollten zukünftig hervorgehoben werden, um einen runden Gesamtauftritt hinzulegen und über den 9. Platz hinauszuwachsen.

Raster mit verschiedenen Bilder aus der Gesundheitsbranche

FRESENIUS

Der Gesundheitskonzern Fresenius schneidet im Mittelfeld des Rankings ab. Mit einem prominent platzierten Claim und dem Warum wird das Interesse von Jobsuchenden schnell geweckt. Mitarbeitende kommen ebenfalls zu Wort, wenn auch nur in Textform und mit Fotos untermauert. Die Emotionalität und eigene Handschrift bei den Bildern könnte insgesamt noch verbessert werden, damit die Corporate Identity stärker durchkommt. Die Texte sind leicht verständlich, wenn auch nicht zu gefühlvoll.

Grün-gelbe Muster auf schwarzem Hintergrund mit Schriftzug

COVESTRO

Der Werkstoffhersteller Covestro schneidet im Ranking zwar im Mittelfeld ab, hat aber noch Nachholbedarf an der ein oder anderen Stelle. Während die Startseite noch mit visuellem Design überzeugt, sinkt dieser Anspruch beim tieferen Einblick. Positiv fällt auf, dass nicht beschrieben wird “Warum Covestro?”, sondern “Warum nicht?”, wodurch sich das Unternehmen abhebt. Der emotionale Claim “Make the world a brighter place” macht Lust auf mehr. Allerdings wirken die Texte teils sehr trocken. Hier ist noch Luft nach oben, um Interessenten auch inhaltlich besser abzuholen.

Wendeltreppe

DEUTSCHE BANK

Zukunft wird bei der Deutschen Bank groß geschrieben. Nach einem Klick auf den Claim sehen Bewerber:innen ein Video, das beschreibt, was sie von anderen Banken abhebt. Gleichzeitig beinhaltet es einen gefühlvollen Appell an Kandidat:innen. Punkte verloren hat die Deutsche Bank im Bereich Mitarbeiter-Storys. Auch die transportierte Emotionalität geht in dem späteren Text ein wenig verloren. Daher reicht es für den Finanzkonzern nur für das Mittelfeld.
Vier Menschen unterhalten sich in Küche

HELLO FRESH

Durch die emotionale Bildgestaltung schafft es der Anbieter von Kochboxen beim Betrachter der Seite sofort ein Gefühl für die Arbeitgebermarke zu erzeugen. Das Thema Kochen bzw. Essen, mit welchem sich jeder identifizieren kann, wird bestens inszeniert. Für die Texte wird eine einfache und eingängige Sprache genutzt. Inhaltlich kann Hello Fresh aber noch etwas aufholen, denn nach einem Warum wird vergeblich gesucht und auch Benefits und Werte sind nicht klar genug kommuniziert.

Dunkelblauer Hintergrund mit Logo und Schriftzug

SIEMENS

Siemens punktet durch inhaltliche Stärke. Sowohl das Warum, die Werte als auch der Claim sind präsent und erkennbar belegt. Auch Mitarbeiter-Storys sind vorhanden und sprachlich schön aufbereitet. Eine Präsentation der Benefits würde den Inhalt noch stärker abrunden. Visuell könnte Siemens ebenfall noch etwas aufholen, da Bilder eher spärlich eingesetzt werden und so noch Potenzial für die eigene CI bleibt.
Fünf junge Menschen stehen zusammen unter Schriftzug

ZALANDO

Die Fashion Plattform Zalando reiht sich im Mittelfeld des Rankings ein. Besonders erwähnenswert sind die journalistisch aufgearbeiteten Mitarbeiter-Storys und die Emotionalität der verwendeten Sprache. Um Jobsuchende noch leichter zu überzeugen, könnte Zalando noch mehr Wert auf die Auswahl und Menge der Bilder legen und einen emotionalen Claim wählen.
Raster mit verschiedenen Bilder aus der Automobilbranche

CONTINENTAL

Die visuelle Sprache der Karriereseite von Continental ist personalisiert und repräsentiert somit äußerst gut die eigene Handschrift des Unternehmens. Die Mitarbeiter-Benefits sind besonders und ansprechend kommuniziert. Mit spannend aufbereiteten journalistischen Mitarbeiter-Storys gibt der Automobilzulieferer Einblicke in den Alltag der Belegschaft. Durch eine Verbesserung der sprachlichen Komponente, einen Claim und schneller auffindbare Werte und das Warum würde die Seite noch besser abgerundet werden und aus dem Mittelfeld hervorstechen.
Frau, die in Kamera schaut und Mann, der vorbeischaut hinter Schriftzug

MÜNCHENER RÜCK

Bei der Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft springt sofort der präsente Claim “Die Welt bewegen” ins Auge. Dieser wird unterstützt durch ein Kampagnenvideo mit der deutlichen Botschaft “We Make It Happen. Together”. Der Appell ist deutlich und wird durch die eigene Bildsprache unterstützt. Die Unternehmenswerte könnten noch stärker aufgegriffen und belegt werden und auch eine gefühlsbetonte Sprache würde Talente noch schneller in den Bann ziehen. So reicht es für den 12. Platz im Ranking.

Fünf Frauen zeigen freudig ihre Zertifikate

SYMRISE

Der Hersteller von Duft- und Geschmacksstoffen Symrise setzt das emotionale Thema der Branche sprachlich gut um. Gefühlsbetonte Adjektive schmücken die Texte. Um weiter vorne im Ranking platziert zu werden, muss das Unternehmen aber an seiner Bildsprache arbeiten. Wenige Bilder, die kaum Gefühle transportieren, lassen die Seite auf den ersten Blick eher eintönig wirken. Mitarbeitervideos wären ebenfalls eine schöne Ergänzung, um Einblicke hinter die Kulissen zu geben.

Eine Frau und ein Mann betrachten Diagramm

DAIMLER

Mut zur Veränderung. Damit möchte der Autobauer Daimler neue Bewerber:innen begeistern. Mit einem aufwendig inszenierten Video wird der Claim in Szene gesetzt. Einziges Problem: Von diesem ist auf der Startseite nichts zu finden, sondern erst wieder im Segment “Über uns”. Die visuell schön gestaltete Karriereseite lädt zum Stöbern ein. In den vielen Unterseiten und Informationen können Bewerber:innen sich leicht verlieren. Die Werte sind allerdings unauffindbar, wodurch es nur für das untere Drittel des Rankings für den Automobilhersteller reicht.

Eine Frau empfängt ein Paket und Schriftzug

DEUTSCHE POST

Die Karriereseite der Deutschen Post liegt im unteren Mittelfeld des Rankings. Die wichtigsten Informationen sind zu finden und übersichtlich dargestellt. In Werbevideos werden Mitarbeitende bei der Arbeit in verschiedenen Bereichen gezeigt und der Fokus liegt auf der Kommunikation der Werte. Persönliche Mitarbeiter-Storys sucht man jedoch leider vergeblich und auch die genannten Benefits entsprechen dem Standard. Mit realen Geschichten und einfacher sowie emotionaler Sprache könnte die Deutsche Post Talente schneller von sich begeistern.
Grafik mit Zahl Fünfzigtausend

INFINEON

Der Halbleiterhersteller Infineon schneidet in den meisten Kategorien nur mittelmäßig ab. Die Startseite fängt zwar visuell mit einer anschaulich gestalteten Slideshow an. Beim weiteren scrollen wirkt sie aber eher unattraktiv. Der Claim “Wir wachsen - wachsen Sie mit uns!” verschwindet allerdings in der Slideshow und kann leicht übersehen werden. Positiv fallen die vielen Videos auf, besonders im Bereich Mitarbeiter-Erfahrungen, die der Seite einen persönlichen Touch geben.

Grüner Hintergrund mit Symbol aus Periodensystem

BASF

BASF stellt insbesondere die Mitarbeitenden in den Vordergrund. In aufwendigen Videoformaten kommen diese selbst zu Wort und können berichten. Auch die Kommunikation des Claims, der eigenen Werte und des Warum setzt BASF sehr gut um. Es könnte noch größerer Fokus darauf gelegt werden, über die konkrete Erfüllung der Werte zu berichten. Die Verwendung und Auswahl von Bildern birgt ebenfalls noch Verbesserungspotenzial, wodurch es nur fürs untere Drittel im Ranking reicht.

Halbes Gesicht einer Frau, halbes Triebwerk

MTU AERO ENGINES

Der Triebwerkhersteller MTU Aero Engines hält seine Karriereseite in einem eher schlichten Design. Der Claim ist zwar direkt ersichtlich, emotional allerdings nicht besonders stark. Überzeugender ist die Arbeitgeberkampagne UPLIFTYOURFUTURE, die die Mitarbeitenden simpel aber vielsagend in Szene setzt. Die dadurch erzeugte Stimmung könnte sich noch stärker durch die ganze Website ziehen. Minuspunkte gibt es auch für die kaum ersichtlichen Werte und die eher komplizierten Texte.

Raster mit verschiedenen Porträts von Menschen und Text

SIEMENS HEALTHINEERS

Siemens Healthineers punktet mit Mitarbeitervideos und der Transparenz bei der Kommunikation der Werte. Um noch erfolgreicher neue Kolleg:innen anzuwerben, sollten sie jedoch an der Einfachheit und Emotionalität der Sprache arbeiten, Benefits kommunizieren und auch die Bildsprache überdenken, die wenig emotional und relativ austauschbar ist.

Mann mit Aktentasche läuft durch ein Büro

VONOVIA

Personalisierte Bilder prägen das Erscheinungsbild der Karriereseite des Wohnungsunternehmens Vonovia. Inhaltlich kann die Seite ebenfalls einiges vorweisen: Mitarbeiter-Storys geben ein Gefühl für das Arbeitsumfeld. Werte und Benefits könnten dafür noch stärker hervorgehoben werden. Auch die Verwendung einer emotionalen Sprache und das Aufzeigen von Benefits würde Bewerber:innen ganzheitlicher überzeugen. So reicht es nur für das untere Drittel des Rankings.

Eine Frau schaut in die Ferne auf bunten Hintergrund

AIRBUS

Die Vermittlung von Werten und Benefits gelingt Airbus bereits gut: “Living the Airbus life” wird anhand von Berichten über zahlreiche Programme und die Unterstützung von Netzwerken lebendig. Sprachlich ist aber noch einiges aufzuholen: Airbus könnte durch mehr Emotionalität und Einfachheit der Ausdrucksweise überzeugen. Ein Claim sowie größerer Fokus auf hochwertige Mitarbeiter-Storys lässt der Flugzeughersteller ebenfalls vermissen und büßt damit wertvolle Punkte ein.

Vier Menschen sitzen an einem Konferenztisch

PORSCHE

Der Autohersteller Porsche siedelt sich im Ranking im unteren Drittel an. Zu Beginn wird zwar mit vielen Bildern gearbeitet, aber sobald es zu den entscheidenden Informationen kommt, ist die Seite eher trocken gestaltet. Texte vermissen Emotionen, und Inhalte wirken eher statisch. Wichtigen Informationen wie dem Warum und den Werten wird zu wenig Beachtung geschenkt. Stattdessen liegt ein großer Fokus auf der Unternehmensgeschichte. Diese könnte jedoch attraktiver veranschaulicht sein.
Schriftzug auf gelbem Hintergrund

SARTORIUS

Der Pharma- und Laborzulieferer Sartorius schneidet im Ranking weniger gut ab. Fehlender Claim und Belege für die Werte sowie wenig visuelles Bildmaterial lassen die Karriereseite eher fad wirken. Die Texte haben Potenzial, einfacher und ansprechender formuliert zu werden. Zu den positiven Punkten zählen dennoch ein klar formuliertes Warum und dass Mitarbeitende selber aus ihrem Arbeitsleben berichten können. Dennoch reicht es nur für Platz 23 im Ranking.

Frau mit Schutzhelm und Funkgerät

SIEMENS ENERGY

Die Karriereseite von Siemens Energy birgt dagegen noch sehr viel Verbesserungspotenzial. Zwar gibt es Videos, in denen Mitarbeitende zu Wort kommen und potenziellen Bewerber:innen einen guten Einblick ins Unternehmen geben. Doch leider fehlt es fast gänzlich an Bildern und die Texte lassen sprachliche Leichtigkeit vermissen. Ein gutes Gefühl für das Arbeitsklima bekommen Besucher:innen der Seite jedoch durch die erkennbar belegten Werte. Dennoch reicht es nur für einen Platz unter den letzten fünf Unternehmen.

Zwei Männer schauen auf einen Bildschirm

FRESENIUS MEDICAL CARE

Der Anbieter von Dialyse-Produkten Fresenius Medical Care schneidet als Unterbereich des Mutterkonzerns wesentlich schlechter ab. Vor allem die qualitativ hochwertig aufbereiteten Mitarbeiter-Storys vermitteln zwar einen positiven Blick auf den potenziellen Arbeitgeber, doch vor allem der fehlende Claim, fehlende Belege für die Werte und die Sprache bergen allesamt Potenzial, um das Unternehmen attraktiver für Talente zu machen.
Hände zusammen in Mitte

BRENNTAG

Brenntag überzeugt mit umfangreichen Mitarbeiter-Benefits und präsentiert viele Bilder und Videos. Diese wirken allerdings wie Stockfotos und transportieren daher kein authentisches Gefühl und wenig Emotion für die Arbeitgebermarke. Um potenzielle Mitarbeitende anzulocken hat Brenntag insgesamt noch einiges aufzuholen. Weder Claim noch ein Warum oder Werte sind auf den ersten Blick erkennbar. Mitarbeiter-Storys und Erfahrungsberichte sind ebenfalls unauffindbar, was dazu führt, dass nur der vorletzte Platz im Ranking belegt wird.

Frau unterhält sich mit Mann über Computer hinweg

QIAGEN

Die Karriereseite des Biotechnologie-Unternehmens QIAGEN ist leider wenig überzeugend. Einen Claim, Benefits, Werte sowie Emotionen suchen Bewerber:innen hier vergeblich. Im Design wird zwar mit vielen Bildern und auch dem ein oder anderen Video gearbeitet, aber eine eigene Handschrift fehlt. Auch die Texte sind sehr komplex und wenig ansprechend geschrieben, weswegen das Unternehmen unter den letzten Drei im Ranking landet. Mit Hilfe von Storytelling-Tools könnten Jobsuchende ein besseres Gefühl für die Firma gewinnen.

Mann hält Vortrag im Büro und Schriftzüge und Text

E.ON

Der Energiekonzern E.ON bildet erstaunlicherweise das Schlusslicht im Ranking. Bewerber:innen suchen vergeblich einen Claim auf der Karriereseite und auch Mitarbeiter-Storys beziehungsweise Erfahrungsberichte sind nicht aufzufinden. Die Unternehmenswerte werden zwar genannt, allerdings nicht belegt. Der Einsatz von Bildern lässt ebenfalls Luft nach oben, da sowohl Quantität als auch Emotionalität vermisst wird – was auch für die Texte gilt. Ein Update der Seite mit authentischen Einblicken in den Arbeitsalltag wäre daher empfehlenswert, um mit Storytelling-Tools Bewerbende vom Energieriesen zu überzeugen.

Weitere Inspirationen

Herzluftballons steigen in den Himmel auf, sinnbildlich für kununu-Bewertungen
Werte, Unternehmenskultur
Wertekommunikation Onboarding
Brand Storytelling - LEGO, Facebook, Upwork, Mars Wrigley
Wertekommunikation_Team
Storylistening in Unternehmen
Zugspitze
Storytelling Wertekommunikation
Time for change ; Storytelling im Change Management
Christina Schoof
Christina brennt für Content und hält gerne Workshops. Mit farbenfroher To-Do-Liste sind auch die vielfältigsten Aufgaben kein Problem.